Skip to main content
  • Besucher im Biergarten der Brauerei Denver Beer Co.
    Mehr anzeigen

    Los geht es in Denver, der „meilenhohen Stadt“

  • Begegnung mit einem wilden Wapiti an einem Herbsttag in Estes Park
    Mehr anzeigen

    Estes Park: Outdoor-Abenteuer für alle

  • Schneemobil-Abenteuer an einem Wintertag in den Bergen um Grand Lake
    Mehr anzeigen

    Grand Lake: Stadt mit Seele in den Rocky Mountains

  • Sonnenaufgang über den roten Felsformationen des Colorado National Monument in der Nähe von Grand Junction
    Mehr anzeigen

    Grand Junction: dramatische Natur

  • Ausblick auf die Painted Wall des Black Canyon im Gunnison-Nationalpark
    Mehr anzeigen

    Montrose: Reise zu den steilen Wänden des Black Canyon

  • Ruinen des Square Tower House – von frühen Pueblo-Kulturen in die Felsen geschlagen – im Mesa Verde-Nationalpark
    Mehr anzeigen

    Mesa Verde: die alte Pueblo-Kultur entdecken

  • Die Star Dune, mit 229 m die höchste Düne im Great Sand Dunes-Nationalpark
    Mehr anzeigen

    Alamosa: echt, entspannt und einsam

Red Rocks Park & Amphitheatre in der Nähe von Denver
Mehr anzeigen
Reiseziel Denver

Ein Roadtrip durch Colorado: Mitten in der Natur durch die Nationalparks

Nach Idoia Gkikas

  • Entfernung:
  • Vorgeschlagener Zeitrahmen:
    1-2 Wochen

Colorado hat in Sachen Outdoor-Abenteuer eine Menge zu bieten und zieht zu jeder Jahreszeit Besucher an.

Neben weltbekannten Skigebieten, Wildwasser-Raftingabenteuern und Wanderwegen hat Colorado vier Nationalparks und acht Nationaldenkmäler mit einer Vielzahl an Aktivitäten, Wildtieren, Wahrzeichen und Naturschönheiten zu bieten. Die Reise startet in Denver und führt euch durch die großartige Landschaft Colorados – von üppigen Wäldern und rauschenden Flüssen bis hin zu windigen Ebenen und riesigen Sanddünen. Vor der Reise nicht vergessen, viel Speicherplatz für Fotos frei zu machen!

01
Besucher im Biergarten der Brauerei Denver Beer Co.
Mehr anzeigen

Los geht es in Denver, der „meilenhohen Stadt“

Der internationale Flughafen Denver wird direkt angeflogen und per Umsteigeverbindung aus der ganzen Welt bedient. Denver ist für seine entspannte Atmosphäre, die Craft-Bier- und Gastroszene, wunderschöne Landschaften und Attraktionen für jedes Alter bekannt. Mit Hunderten von Craft-Brauereien ist Colorado ein großartiges Reiseziel für alle Bierliebhaber. Der erste Brauerei-Pub im Bundesstaat, Wynkoop Brewing Company (mitbegründet vom amtierenden Gouverneur John Hickenlooper), bietet kostenlose Brauereiführungen an. Hier erfahren Besucher, welche Biere am besten zu bestimmten Gerichten passen. Foodies sollten unbedingt etwas Platz lassen für den Besuch der historischen Denver Union Station, ein Verkehrsknotenpunkt, der in ein Paradies für Gourmets verwandelt wurde. Die Next Door American Eatery bietet tolle gesunde Speisen (mit vielen veganen, laktose- und glutenfreien Optionen). Danach könnt ihr euch ein hausgemachtes Eis in der Milkbox Ice Creamery gönnen. Zum Abschluss empfiehlt sich ein Besuch des Red Rocks Park & Amphitheatre, einem legendären Veranstaltungsort für Konzerte mit faszinierenden geologischen Formationen. Ihr solltet früh anreisen, um die Wanderwege zu erkunden, Fotos zu machen und euch die Colorado Music Hall of Fame anzusehen. Naturliebhaber und Fotografen kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten. Außerdem ist der Eintritt kostenlos – ein perfekter Zwischenstopp auf dem Weg nach Estes Park.

Weitere Informationen
122 km
1,5 Stunden mit dem Auto
02
Begegnung mit einem wilden Wapiti an einem Herbsttag in Estes Park
Mehr anzeigen

Estes Park: Outdoor-Abenteuer für alle

Mit Millionen von Besuchern jedes Jahr ist der Rocky Mountain-Nationalpark (RMNP) einer der Naturschätze der USA und der am vierthäufigsten besuchte Nationalpark im Land. Estes Park ist das perfekte Standquartier für den Rocky Mountain-Nationalpark und ein ganzjähriges Reiseziel mit einem fußgängerfreundlichen Zentrum, das mit diversen Restaurants, einzigartigen Geschäften und Veranstaltungen aufwartet. Den Mietwagen könnt ihr einfach abstellen, denn praktische (und kostenlose) Shuttles bringen euch überallhin. Die Gegend lockt mit unzähligen Outdoor-Aktivitäten wie Ausritten, Klettertouren, Wildtierbeobachtungen, Campen, Radfahren und einem beinahe 600 km langen Netz an Wanderwegen. Die familienfreundliche Wanderung auf dem Alluvial Fan Trail beeindruckt mit einer ausgedehnten Landschaft aus gewaltigen Felsen, Steinen und Ablagerungen, die durch eine große Flut entstanden ist und euch neuen Respekt vor der Kraft der Natur vermitteln wird. Im Winter sind dem Spaß im Schnee keine Grenzen gesetzt – von Schlittenfahrten bis hin zu Langlauftouren und Schneeschuhwanderungen. Die von Rangern geführten Programme und Führungen sind eine hervorragende Möglichkeit, von einem Experten mehr über den Park zu erfahren. Am Ende des Tages könnt ihr bei einem lokalen Craft-Getränk und einer herzhaften Mahlzeit aus einheimischen Zutaten in einem der vielen Restaurants in Estes Park entspannen. Das Bergpanorama von den Terrassen in der Stadt aus ist einfach atemberaubend und mit etwas Glück seht ihr sogar Wildtiere.

Weitere Informationen
76 km
1,5 Stunden mit dem Auto
03
Schneemobil-Abenteuer an einem Wintertag in den Bergen um Grand Lake
Mehr anzeigen

Grand Lake: Stadt mit Seele in den Rocky Mountains

Die Fahrt auf der Trail Ridge Road, dem „Highway to the Sky“, ist wahrscheinlich eine der spektakulärsten Fahrten, die ihr je erleben werdet. Die Straße führt über die kontinentale Wasserscheide und durch dichte Wälder hin zu windiger Tundra oberhalb der Baumgrenze in einer Höhe von 3.700 m. Die Straße ist im Winter geschlossen, aber Grand Lake lässt sich ganz einfach über alternative Strecken erreichen. Grand Lake gilt als westliches Tor zum Rocky Mountain-Nationalpark und bietet eine Vielzahl an Aktivitäten in der Natur. Erwähnenswert sind Wintersportarten wie Schneeschuhwanderungen, Langlauftouren und Eisangeln. Besonders die Schneemobil-Expeditionen sind hier einfach einmalig, weswegen Grand Lake als Schneemobil-Hauptstadt von Colorado gilt. Ihr könnt ein Schneemobil ausleihen und auf eigene Faust losziehen oder die 480 km langen präparierten und naturbelassenen Pisten auf einer geführten Tour erkunden. Selbst die Straßen der Stadt sind im Winter designierte Schneemobil-Strecken. Wenn der Schnee geschmolzen ist, bietet der größte natürliche See Colorados eine Reihe von Wassersportaktivitäten mit Spaßfaktor: Angeln, Segeln, Kajakfahren, Stehpaddeln und Sonnenbaden – und im Hintergrund das beeindruckende Bergpanorama des Mount Craig (auch bekannt als Mount Baldy). Vor euer Weiterreise empfehlen wir euch eine kurze Wanderung zu den Adams Falls. Der Kaskaden-Wasserfall ist ein schönes Fotomotiv und die Wanderung für alle Fitnesslevels geeignet.

Weitere Informationen
339 km
4 Stunden mit dem Auto
04
Sonnenaufgang über den roten Felsformationen des Colorado National Monument in der Nähe von Grand Junction
Mehr anzeigen

Grand Junction: dramatische Natur

Nach einer malerischen Wanderung durch das westliche Colorado zeigt euch das Ziel Grand Junction eine ebenso atemberaubende, aber völlig andere Seite von Colorado. Hier dürft ihr auf keinen Fall das Colorado National Monument verpassen, dessen tiefe Canyons, schöne Ausichtspunkte und rote Felssäulen einzigartig in Colorado sind. Neben zahlreichen Wanderungen fahren viele Besucher mit dem Auto oder Fahrrad den malerischen 37 km langen Rim Rock Drive entlang. Die Strecke ist anspruchsvoll, aber die Aussicht entschädigt euch für die Anstrengung. Das Zentrum von Grand Junction bietet eine Gastroszene (mit frischen, lokalen Zutaten), familienfreundliche Attraktionen und die Flaniermeile Main Street. Hier kommt sicher keine Langeweile auf. Haltet Ausschau nach verspielten Skulpturen (darunter Brunnen und ein Dinosaurier auf einem Fahrrad) und genießt ein kaltes Bier (in Grand Junction gibt es drei Brauereien) oder einheimischen Wein (Grand Valley bietet mehr als 20 Weingüter). Bevor es nach Montrose geht, bleibt noch etwas Zeit, um sich mit einzigartigen Andenken einzudecken.

98 km
1,25 Stunden mit dem Auto
05
Ausblick auf die Painted Wall des Black Canyon im Gunnison-Nationalpark
Mehr anzeigen

Montrose: Reise zu den steilen Wänden des Black Canyon

Durch weite, größtenteils unerschlossene Ebenen geht es nach Montrose, einer einladenden Berggemeinde mit freundlicher Atmosphäre, Outdoor-Freizeitaktivitäten und einem urigen Ortskern mit bunten Fassaden. Der Black Canyon-Nationalpark verdankt seinem Namen der dramatischen, tiefen Schlucht, die im Lauf von 1,7 Milliarden Jahren vom Gunnison River in den Fels gegraben wurde. Die Wände des Canyons sind so hoch, dass täglich nur wenige Minuten Sonnenlicht auf den Boden der Schlucht gelangen. Es ist schwer zu glauben, dass nicht mehr Reisende ihren Weg hierher finden – die Ausblicke sind einfach atemberaubend. Auf dem malerischen South Rim Drive können Besucher eine Aussicht auf den Fluss unter ihnen aus schwindelerregender Höhe genießen. Für Angler bietet die nahe gelegene Gunnison Gorge National Conservation Area hervorragende Forellenangelplätze am Gunnison River. Mit Einbruch der Dunkelheit erstrahlt die Milchstraße am Himmel über dem Black Canyon, einem offiziellen Lichtschutzgebiet (International Dark Sky Park). Ihr könnt im Zelt oder in einer modernen Unterkunft in der Stadt übernachten. Und nun könnt ihr euch auf euer nächstes Ziel freuen – Mesa Verde.

Weitere Informationen
227 km
3 Stunden mit dem Auto
06
Ruinen des Square Tower House – von frühen Pueblo-Kulturen in die Felsen geschlagen – im Mesa Verde-Nationalpark
Mehr anzeigen

Mesa Verde: die alte Pueblo-Kultur entdecken

Die Fahrt von Montrose führt durch den San Juan National Forest vorbei am legendären Ski-Resort Telluride. In Dolores könnt ihr euch die Beine vertreten und das Anasazi Heritage Center besuchen, das die Geschichte der Pueblo, Ute und Navajo erkundet – die perfekte Einführung zum Mesa Verde-Nationalpark, der einige der am besten erhaltenen Pueblo-Siedlungen beherbergt. Am Besucherzentrum erhaltet ihr Tickets für die Cliff Palace-Tour, auf der ihr die größte Höhlenbehausung des Parks besichtigen könnt, oder die Balcony House-Tour, ein einmaliges Abenteuer, auf dem es über Leitern und durch Tunnel geht. Die Mesa Top Loop Road mit zwölf schönen Aussichtspunkten auf einer 10 km langen Strecke lässt sich hervorragend auf eigene Faust erkunden. Mit etwas Glück zeigen sich auch einige Wildtiere, darunter Hirsche, Kojoten, Füchse, Wapitis und exotische Reptilien. Insider-Tipp: Fernglas nicht vergessen! Zwischen April und Oktober solltet ihr in der Far View Lodge vorab reservieren. Die weitläufige Aussicht auf die Wüste und die farbenfrohen Sonnenuntergänge sind unschlagbar. Hier gibt es weder Handyempfang noch Fernseher. Das kostenlose WLAN ist die einzige Verbindung zur modernen Welt.

Weitere Informationen
295 km
3,5 Stunden mit dem Auto
07
Die Star Dune, mit 229 m die höchste Düne im Great Sand Dunes-Nationalpark
Mehr anzeigen

Alamosa: echt, entspannt und einsam

Etwa auf halber Strecke zwischen Mesa Verde und Alamosa liegt Pagosa Springs, das tiefste Thermalbecken der Welt. Nehmt euch ein paar Stunden Zeit und erlebt den verjüngenden Effekt des Wassers. Der letzte Halt ist Alamosa mit dem Great Sand Dunes-Nationalpark und den höchsten Dünen in Nordamerika. Diese unglaubliche Landschaft lässt sich mit Worten kaum beschreiben: Die riesigen Dünen sind von immergrünen Fichten- und Kiefernwäldern, Feuchtgebieten, grasbewachsenen Ebenen und 3.900 m hohen Berggipfeln umgeben. Versucht euch im Sandboarden oder Sandrodeln. Die Ausrüstung kann außerhalb des Parks ausgeliehen werden. Das Wetter – vor allem der Wind – kann sich hier schnell ändern. Am besten ist es, die Dünen am frühen Morgen zu erklimmen, dann durch den Wald zu wandern und sich anschließend im Medano Creek abzukühlen (je nach saisonalem Wasserfluss). Bei einer Wanderung an den Zapata Falls könnt ihr eine atemberaubende Aussicht auf die Dünen und San Luis Valley genießen. Diese Fahrt endet auf halber Strecke zwischen Denver und Albuquerque, New Mexico. Nach einer letzten Fahrt durch die unvergesslichen Parks von Colorado könnt ihr von einer der beiden Städte aus die Heimreise antreten.

Weitere Informationen

Offizielle Tourismus-Website für Colorado